Cavanna

F 2015, 90 Min., Dokumentarfilm, Regie: Denis Robert, Nina Robert

mit Cavanna, Choron, Cabu, Wolinksi, Reiser, Gébé, Coluch, Béranger und George Brassens

François Cavanna war Gründer, Zeichner und Herausgeber der beiden französischen Satirezeitschriften Hara-Kiri (1960-1985) und Charlie Hebdo (seit 1970). Hara-Kiri wurde mehrmals wegen provokanter Inhalte verboten. Charlie Hebdo gibt es bis heute und erlangte wegen des terroristischen Anschlags auf die Redaktion im Januar 2015 internationale Bekanntheit. Cavanna gilt als Erfinder der satirischen Presse und beeinflusste mit seinen bissigen und humorvollen Statements in Form von Karikaturen und Texten viele Generationen. Er öffnete Türen für andere Kritiker, er popularisierte die Freiheit des Geistes und die Freiheit des Lachens und verteidigte eine offensive, aber konstruktive Kritik an der Gesellschaft und ihren Institutionen.

 

Denis Robert und seine Tochter Nina beschäftigten sich bereits vor dem Terroranschlag mit der Persönlichkeit des Karikaturisten und Schriftstellers. Seit 2012 führten sie Gespräche mit Cavanna und seinen Wegbegleitern, wie Siné, Willem, Delfeil de Ton et Sylvie Caster. Ergänzt werden die Interviewpassagen mit Archivaufnahmen von Redaktionssitzungen und Covereinblendungen der Zeitschriften aus über 50 Jahren. Francois Cavanna verstarb im Alter von 90 Jahren noch während der Dreharbeiten im Januar 2014. Die Trauerfeier wurde in den Film integriert. Unter den Rednern befinden sich auch einige seiner Kollegen, die ein Jahr später ums Leben kamen. Entstanden ist ein eindrucksvolles Porträt Cavannas als Freigeist und der satirischen Presse als Bestandteil liberaler Aufklärung.

 

Denis Robert ist Autor diverser Romane, Investigativjournalist und Dokumentarfilmemacher für Kino und TV. 2011 gründete er gemeinsam mit seiner Tochter Nina die Firma Citizen Films für die Produktion engagierter, gesellschaftspolitischer Dokumentarfilme. Cavanna ist der erste gemeinsame Film von Denis Robert und Nina Robert.

 

Vorführungen am:

Mittwoch, 06.07. 19:15 Uhr

Sonntag, 10.07. 13:00 Uhr

Der Film wird in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.