Nie Zufrieden

Jamais contente

F 2016, 89 Min., Regie: Émilie Deleuze

mit Léna Magnien, Patricia Mazuy, Philippe Duquesne, Catherine Hiegel, Alex Lutz, Nathan Melloul

„Mein Vater ist schrecklich, meine Mutter ist schrecklich, und ich bin die Schlimmste von allen.“ Die 13-jährige Aurore ist frustriert. Mit ihren perfekten Schwestern kann sie nichts anfangen, ihre Eltern, die sie in ein Internat schicken wollen, verachtet sie, die Schule hasst sie, sich selbst findet sie hässlich und gefühlskalt. Notorisch unzufrieden geht das rebellische Mädchen durchs Leben und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als der Bruder einer Freundin ihr vorschlägt, in seiner Rockband zu singen, scheint Aurore endlich etwas zu finden, das ihr Spaß macht und worin sie Talent hat. Außerdem entwickelt sie ungeahnte Gefühle für den hübschen Schlagzeuger. Doch mit ihrem ungestümen Temperament macht sie es ihren drei älteren Bandkollegen nicht einfach...

 

Mit viel Witz und bissigen Dialogen erzählt Émilie Deleuze von Pubertätsproblemen und Selbstfindungsprozessen, die im Grunde jeder Teenager durchmachen muss. Ausgezeichnet mit dem europäischen Jugendfilmpreis 2016.

 

Empfohlen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Der Film wird in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Schulvorstellungen:

Dienstag, 27.6. 10 Uhr, mit medienpädagogischer Begleitung (Einführung & Diskussion)

Mittwoch, 12.7. 10 Uhr, mit medienpädagogischer Begleitung (Einführung & Diskussion)

Anmeldungen und Anfragen für Alternativtermine bitte per Mail an radlmaier@kinemathek-hamburg.de

 

Reguläre Kinovorstellung:

Sonntag, 9.7. 15 Uhr

 

Weiterführende Informationen finden Sie im Presseheft zum Film:

Pädagogisches Begleitmaterial zum Film finden sie hier (bereitgestellt vom Filmfest Tübingen).