Retrospektive Stéphane Audran

Die französische Schauspielerin zählte zu den Charakterfiguren der Nouvelle Vague. Audrans Paraderolle war die der unterkühlten, manchmal boshaften Frau, hinter deren distanzierter Fassade ein verhängnisvolles Geheimnis schlummert. Nach ihrer Ehe mit Jean-Louis Trintignant war sie 16 Jahre mit Claude Chabrol verheiratet und hat unter seiner Regie 20 Filme gedreht.

 

Im März ist Stéphane Audran mit 85 Jahren in Paris verstorben. Im Rahmen der Französischen Filmtage präsentieren wir neben Filmklassikern von Luis Buñuel und Georges Lautner sieben ihrer gemeinsamen Filme mit Chabrol.

 

 

 

Schrei, wenn du kannst

Les Cousins (F 1959, Claude Chabrol)

 

Charles kommt aus der französischen Provinz nach Paris, um Jura zu studieren. Unterkunft findet er bei seinem Vetter Paul, der ein mondänes Studentenleben mit trinkseligen Partys führt. Der zurückhaltende Charles durchlebt eine bohemienhafte Szenerie der unbeschwerten Vergnügungen und Beziehungen, die ihn eher verstört als begeistert und letztlich komplett aus der Fassung bringt.

 

 

Freitag, 15.6. 21.30 Uhr

französische Originalfassung mit engl. Untertiteln

digitale Vorführung

 

 

 Tickets online kaufen

 

 

Im Zeichen des Löwen

Le signe de lion (F 1962, Eric Rohmer)

Der Amerikaner Pierre Wesserin lebt in Paris unbekümmert in den Tag hinein. Obwohl als Musiker erfolglos, macht er sich keine Sorgen um die Zukunft, da er fest mit einer Erbschaft rechnet. Als diese jedoch nicht ihm, sondern seinem Cousin zufällt, scheint Pierres gesellschaftlicher Abstieg unaufhaltsam. Das Regiedebüt von Frankreichs Altmeister Eric Rohmer avancierte zum Klassiker des französischen Films und gilt als ein Schlüsselwerk der Nouvelle Vague!

 

Sonntag, 17.6. 17.00 Uhr

französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

 

 Tickets online kaufen

 

 

Zwei Freundinnen

Les Biches (F/I 1968, Claude Chabrol)

Die wohlhabende Frédérique trifft in Paris auf die verarmte Straßenkünstlerin Why. Gemeinsam reisen sie nach Saint Tropez. Auf einer Party treffen sie den attraktiven Architekten Paul und beginnen beide eine Affäre mit ihm. Ein Spiel aus Leidenschaft und Eifersucht beginnt. – Für ihre Rolle gewann Stéphane Audran 1968 auf der Berlinale den Silbernen Bär als beste Hauptdarstellerin.

 

Sonntag, 17.6. 21.15 Uhr

deutsche Synchronfassung, 35mm.

 

 Tickets online kaufen

 

 

Der Champagner-Mörder

Le Scandale (F 1967, Claude Chabrol)

Als Namensgeber für eine erfolgreiche Champagnermarke führt der junge Playboy Paul Wagner ein ausschweifendes Leben zwischen Alkohol, Partys und Frauen. Seine Cousine, die die Champagner-Firma betreibt, wirft schon seit langer Zeit ein Auge auf seine Firmenanteile. Als eine Serie von Frauenmorden sein Umfeld erschüttert, gerät Paul unter Verdacht – aufgrund eines Gedächtnisverlusts weiß er jedoch nicht einmal selbst, ob er schuldig ist. Seine Cousine wittert ihre Chance und bietet ihm skrupellos ein Alibi im Tausch gegen seine Namensrechte.

 

Montag, 18.6. 19.00 Uhr

deutsche Synchronfassung, 35mm

 

 Tickets online kaufen

 

 

 

 

Die untreue Frau

La femme infidèle (F/I 1969, Claude Chabrol)

Anwalt Charles Desvallées lebt mit seiner Frau Hélène und ihrem Sohn in einem idyllischen Haus nahe Paris. Während Charles in der Stadt beschäftigt ist, langweilt sich Hélène in ihrer Luxus-Welt. Zufällig fallen Charles einige Ungereimtheiten auf und er engagiert einen Privatdetektiv. Schneller als erhofft, wird Charles mit den Resultaten der Nachforschungen konfrontiert.

 

Dienstag, 19.6. 21.15 Uhr

deutsche Synchronfassung, 35mm

 

Tickets online kaufen

 

 

Der Schlachter

Le Boucher (F/I 1970, Claude Chabrol)

Ein idyllisches Dorf in der französischen Provinz. Die junge Lehrerin Hélène Daville lernt auf einer Hochzeitsfeier den Schlachter Popaul kennen. Popaul hat 15 Jahre in einer Versorgungseinheit der französischen Armee gearbeitet. Von den Schrecken des Krieges ist er merklich traumatisiert. Doch auch Hélène ist durch ihre Vergangenheit vorbelastet und so gehen die beiden lediglich eine platonische Beziehung ein. Als in der Nähe des Dorfes ein totes Mädchen gefunden wird, hat Hélène einen schrecklichen Verdacht…

 

Mittwoch, 20.6. 17.00 Uhr / Sonntag, 24.6. 21.15 Uhr

deutsche Synchronfassung, 35mm

 Tickets online kaufen

 

 

Vincent, François, Paul und die anderen

Vincent, François, Paul et les autres (F 1974, Claude Sautet)

Portraitiert wird das französische Kleinbürgermilieu: Drei Freunde verbergen ihre Probleme voreinander, bis sie nicht mehr anders können. Es geht um Geldsorgen und untreue Frauen. Der Fabrikant Vincent wird gleichzeitig von seiner Frau Catherine und seiner jungen Geliebten Marie verlassen, zudem droht seinem Unternehmen die Pleite. Paul schafft es nicht, seinen Roman weiterzuschreiben. Und der Arzt François findet heraus, dass ihn seine Ehefrau betrogen hat und wegen eines anderen Mannes verlassen will...

Mittwoch, 20.6. 21.15 Uhr

frz. OF mit dt. UT

 

Vor Einbruch der Nacht

Juste avant la nuit (F/I 1971, Claude Chabrol)

Heimlich unterhält der Pariser Werbefachmann und Familienvater Charles eine Affäre mit der masochistisch veranlagten Laura, der Frau seines besten Freundes. Als Charles sie versehentlich während eines Liebesakts erdrosselt, versucht er sich verzweifelt an die heile Welt seines Familienglücks zu klammern.

 

Freitag, 22.6. 17.00 Uhr

deutsche Synchronfassung, 16mm

 

 Tickets online kaufen

 

 

Der Fall Serrano

Mort d'un pourri (F 1977, Georges Lautner)

Frühmorgens wird Anwalt Xavier Maréchal von seinem Freund, dem Abgeordneten Philippe Dubaye, geweckt. Dieser gesteht ihm, in der Nacht den Politiker Serrano erschlagen zu haben, da dieser ihn mit einer brisanten Akte erpresst hat, und bittet Xavier um Hilfe. Der Anwalt sieht sich schon bald in einem Netz von Korruption, Mord und Gier verstrickt. – Ein Meisterwerk des Kriminalfilms.

 

Sonntag, 24.6. 19.00 Uhr / Donnerstag, 28.6. 17.00 Uhr

französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

digitale Vorführung

 Tickets online kaufen

 

 

Der diskrete Charme der Bourgeoisie

Le Charme discret de la bourgeoisie (F/S 1972, Luis Buñuel)

Eine illustre Abendgesellschaft versucht wiederholt, sich zu einem gemeinsamen Dinner zu treffen. Leider kommt immer etwas dazwischen: Mal haben sich alle im Datum geirrt, mal ist der tote Restaurantbesitzer direkt im Speisesaal aufgebahrt oder eine Manövertruppe stört das elegante Gastmahl.

 

Dienstag, 26.6. 19.00 Uhr

französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln digitale Vorführung

 

 Tickets online kaufen

 

 

Au petit Marguery

(F 1994, Laurent Bénégui)

Fünfzehn Gäste haben sich in dem Feinschmeckerlokal "Au Petit Marguery" versammelt, um ein letztes Mal ein gemeinsames Abendessen zu genießen. Das traditionsreiche Restaurant wird nach 25 Jahren geschlossen. Hippolyte, Wirt und gefeierter Koch, hat seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren und muss seinen Beruf aufgeben. Das Abschiedsbankett der Freunde, ihre Erinnerungen, ihr Lachen und ihre kleinen Dramen stimmen Hippolyte und seine Frau Josephine melancholisch und glücklich zugleich.

 

Mittwoch, 27.6. 19.00 Uhr

deutsche Synchronfassung, 35mm

Tickets online kaufen

 

Betty

F 1992, Claude Chabrol

Betty, eine Frau in den Dreißigern, landet verloren in einer trostlosen Bar, wo sie ihre Verzweiflung in Alkohol zu ertränken versucht. Dort wird sie von Laure, einer älteren Frau aufgelesen und ist bald schon Teil ihrer Welt zwischen dem benachbarten Hotel und der Bar „Le Trou“ – das Loch.

 

 

 Tickets online kaufen

 

 

Mittwoch, 27.6. 21.15 Uhr

französische OF mit engl. UT

 

Freitag, 29.6. 17.00 Uhr

deutsche Synchronfasssung, 35mm